Weiterer Baustein zu mehr Biodiversität in Stegaurach – „Vorbildliches Projekt“

Themenweg „Artenvielfalt“ lädt zum Handeln ein

Nach drei Jahren Vorbereitungszeit hat die Gemeinde Stegaurach am Freitag, 23.07.2021, ihren Themenweg „Artenvielfalt“ zwischen Stegaurach und Mühlendorf eröffnet. An neun Stationen mit informativen und kreativen Holztafeln können sich Besucher nun bestens über die Biodiversität in Flora und Fauna im Aurachtal informieren.

Themenweg Artenvielfalt BU 1

Themenweg Artenvielfalt BU 2Knapp 50 Gäste konnte Erster Bürgermeister Thilo Wagner am Bauhof der Gemeinde zu einem kleinen Festakt begrüßen, darunter Mitglieder des Agenda 21 Arbeitskreises, Vertreter des Landschaftspflegeverbandes, der Regierung von Oberfranken, des Landratsamtes, des Bund Naturschutzes und des Bayerischen Bauernverbandes. „Möglich geworden ist unser Themenweg „Artenvielfalt“ erst durch die Förderung im Rahmen des NatürlichBayern-Projektes „Mehr Mut zur Natur- Insekten willkommen“, betonte Bürgermeister Wagner dankbar. Etwas Stolz schwang zudem in seiner Rede mit, als er den Themenweg nur als einen Baustein in der naturnahen Gemeinde Stegaurach bezeichnete auf dem Weg hin zu mehr Klima- und Umweltschutz. Beispielhaft erwähnte er die Umstellung der Straßenbeleuchtung in Stegaurach auf warmweißes, insektenschonendes und energiesparendes LED-Licht.

Stellvertretender Landrat Bruno Kellner lobte den Themenweg „Artenvielfalt“, den Stegaurachs Biodiversitätsmanagerin Marion Müller ausgearbeitet hat, dann auch als vorbildliches Projekt, das die Bevölkerung für die Biodiversität und die Schönheit des Aurachtals begeistern werde.

Themenweg Gruppe 2„Wir müssen jetzt handeln!“

Bernd Fricke, Zweiter Bürgermeister von Stegaurach und für den Agenda 21 Arbeitskreis federführend bei der Erarbeitung des Themenweges, machte die Dringlichkeit eines solchen Themenweges deutlich: „Der Kiebitz, früher ein Allerweltsvogel in Deutschland, ist um 80% in seinem Bestand zurückgegangen, ein Drittel der Wildpflanzen ist deutschlandweit gefährdet und 80% der Süßwasserarten sind ausgestorben. Wir müssen jetzt alle zusammen handeln!“ Dass die Gemeinde Stegaurach tatsächlich bereits vielfach für die Natur in Aktion tritt, belegte Fricke mit verschiedenen Projekten: dem Verbot von Spritzmitteln auf gemeindlichen Flächen, dem Verkauf von Apfelsaft von Stegauracher Streuobstwiesen und der Vorreiterrolle der Gemeinde in ganz Oberfranken in Sachen insektenfreundliche Beleuchtung. Der Themenweg „Artenvielfalt“ könne nun vor allem Familien und Kinder perfekt für Biodiversität sensibilisieren und bringe die Bevölkerung mit Beobachtungstipps und Praxisbeispielen hoffentlich ebenfalls zum persönlichen Handeln.

Themenweg Artenvielfalt LandratLehrreiche Stationen mit kreativen Holztafeln

Nach dem Dank Frickes an alle, die am Projekt Themenweg „Artenvielfalt“ mitgearbeitet haben, besichtigten die Gäste in drei Gruppen die ersten Stationen des Lehrpfades. Experten erläuterten die Themen auf den Holztafeln, wie Brache, Wildbienen, Ameisenbläuling u.v.m.  ausführlich und anschaulich.

Ab sofort ist der Themenweg „Artenvielfalt“ in Stegaurach für die Bevölkerung jederzeit geöffnet. Flyer zum Pfad gibt es im Rathaus, in der Bücherei und wurden in der Schule verteilt. Bis 15.09.2021 läuft die Teilnahmefrist für ein begleitendes Rätsel, das mit vielen tollen Preisen lockt. Weitere Informationen zum Lehrpfad gibt es zudem auf der Homepage der Gemeinde unter www.stegaurach.de/themenweg.

 

 

Themenweg Weid

Themenweg Artenvielfalt Bernd 2