Storchennest geradegerückt

Kaum haben die Stegauracher Störche ihre Nester gen Süden verlassen, hat Thomas Stahl von der Kreisgruppe Bamberg des Landesbundes für Vogelschutz die Gelegenheit genutzt, um das Nest auf dem Dach des Krug-Geländes fachgerecht auszuräumen und somit gerade zu rücken.

Storch Nest gerade 1

Storch Nest gerade 2Gemeinsam mit zwei Helfern bestieg der Storchenexperte auf Initiative der Gemeinde Stegaurach den Dachboden des Gebäudes, das einst zum Gasthaus „Krug“ gehörte. Von da aus ging es über das Dachflächenfenster mit Kletterausrüstung und -seil gesichert an das Nest. Die Wettereinflüsse in diesem Jahr hatten das Storchennest sichtbar in eine Richtung über den Metallkorb hinausgedrückt. Es bestand das Risiko, dass das Nest in Teilen vom Dach fallen könnte.

Diese Gefahr hat der ehrenamtliche Vogelexperte mit seinem Einsatz gebannt. Mit einer Harke wurde das Nest um ca. zwei Drittel an Masse reduziert. „Immer mal wieder“ räumt Stahl nach eigenen Angaben für eine kleine Aufwandsentschädigung Storchennester aus und wundert sich schon lange nicht mehr, was dort alles zum Vorschein kommt: natürlich Äste, aber als Auspolsterung vor allem weiches und verrottendes Material, wie Laub, Heu, Stroh, Wurzelbüschel, Grasballen und Blätter, aber auch Papier oder Abfälle. Dieses Mal war leider auch einiges an Plastikteilen dabei.

Nach getaner Arbeit zeigt sich das Storchennest nun formschön und gut gesichert in den vorgefertigten Metallringen und kann im neuen Frühjahr wieder bestens von einem Storchenpaar bezogen werden. Wir freuen uns schon darauf, wenn in dem Nest wieder das laute Klappern losgeht!

Storch Nest gerade 3

Storch Nest gerade 4