Ein Baum und viele Hoffnungen für die Zukunft

Als gemeinsame Aktion zwischen dem Jugendparlament, der Bücherei und dem Verein der Gartenfreunde Stegaurach, der diesen Baum auch gespendet hat, wurde vor eine der Schmalseiten der Bücherei eine Ulme gepflanzt. Sie soll an dieser Stelle Ersatz sein für die Birke, deren Wurzelwerk beim Bau der Bücherei leider zu sehr verletzt wurde.

Ulme pflanzen Bücherei

Das Jugendparlament beginnt mit dieser Pflanzaktion sein gemeinnütziges Projekt „Bäume pflanzen für die Zukunft“, wofür die Jugend beim „Wunschkonzert-Demokratie-Leben“ 500 Euro gewonnen hat. Diese Pflanzaktion wird demnächst in Mühlendorf fortgesetzt.

Nach vielen unterschiedlichen Wünschen und Diskussionen bezüglich der Auswahl des Baumes, der an dieser besonderen Stelle am Eingang zur Schule stehen und viele Generationen auf ihrem Weg begleiten soll, hat sich über Birke, Quitte und Eberesche nun eine Ulme der Sorte „Hollandica lobel“ durchgesetzt. Massenhaft sind Ulmen dem Schlauchpilz, den der Splintkäfer verbreitet, zum Opfer gefallen. Jetzt gibt es resistente Sorten und neue Hoffnung.

Am Pflanztag waren die Gartenfreunde mit einigen Ständen zur Pflanzentauschbörse, Vertreter des Jugendparlaments und des Gemeinderates und einige Bürger anwesend. Nachdem symbolisch die letzten Schaufeln Erde, die die fleißigen Bauhofmitarbeiter übriggelassen hatte, um dem Baum verteilt waren, freuten sich mit je einer kleinen Ansprache die Büchereileiterin Cornelia Kempgen (M.), der Zweite Bürgermeister Bernd Fricke (r.) und die Sprecherin des Jugendparlaments Dominique Willemsen (l.) über die Neuanpflanzung.

Hoffen wir, dass der kleine Baum anwächst, den sich ändernden Umweltbedingungen standhält und all die in ihn gesetzten Hoffnungen erfüllt!