Cornavirus

Coronavirus - Aktuelle Mitteilungen

Corona-Virus - Auswirkungen auf die Gemeinde Stegaurach

Wir freuen uns alle sehr, dass seit 07.06.2021 umfassende Lockerungen innerhalb der Corona-Pandemie möglich wurden. Einen Überblick finden Sie im Anschluss.

Erster Bürgermeister Thilo Wagner hat die Erleichterungen ebenfalls froh zur Kenntnis genommen, mahnt aber zu Vorsicht und Rücksichtnahme, um keine erneut hohen Inzidenzwerte zu riskieren.

Überblick

Die Bayerische Staatsregierung hat in der Kabinettssitzung am 4. Juni 2021 weitere Lockerungen für Bayern beschlossen, die mit der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung seit Montag, 7. Juni 2021, in Kraft getreten sind. Zeitgleich wurde der Katastrophenfall in Bayern aufgehoben.

Für den Landkreis Bamberg mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 50 bedeutet das im Einzelnen:

  • Kontakte: 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten dürfen sich gemeinsam aufhalten. Wie bisher zählen Geimpfte und Genesene bei privater Zusammenkunft oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit.
  • Öffentliche und private Veranstaltungen:  Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc. werden wieder möglich. Draußen bis 100, drinnen bis 50 Personen (zuzüglich Geimpfte und Genese). Erst bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 benötigen nicht Geimpfte oder Genesene einen negativen Test.
  • Schulen: Ab dem 7. Juni findet in Gebieten mit Inzidenz unter 50 wieder einschränkungsloser Präsenzunterricht für alle Schulen statt. Ab dem 21. Juni gilt das auch für alle Gebiete mit Inzidenz unter 100.

Im Sportunterricht kann auf die Maskenpflicht verzichtet werden. An den Schulen sind weiterhin inzidenzunabhängig zweimal wöchentliche Tests erforderlich. Das Testergebnis wird den Schülern aber auf Antrag bescheinigt und kann so auch außerschulisch genutzt werden („Selbsttest-Ausweis“).

  • Kindertagesstätten: Normalbetrieb
  • Handel und Geschäfte: Allgemein geöffnet. Die für alle Geschäfte bestehenden Auflagen (Hygienekonzept, Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) bleiben bestehen. Die Notwendigkeit von Terminvereinbarungen entfällt.
  • Märkte: Märkte können outdoor wieder sämtliche Waren verkaufen.
  • Gastronomie: Die Innengastronomie kann geöffnet werden und die Gastwirtschaften können im Innen- und im Außenbereich bis 24 Uhr (bisher 22 Uhr) bei einer Inzidenz unter 100 offenbleiben. Ein negativer Test ist nur bei Inzidenz zwischen 50 und 100 erforderlich. Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Die Regelungen zur Maskenpflicht bleiben bestehen. Reine Schankwirtschaften bleiben im Innenbereich geschlossen.
  • Hotellerie, Beherbergung: Zimmer können an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen (10 Personen). In Gebieten mit einer Inzidenz unter 50 muss jeder Gast künftig nur noch bei der Ankunft (nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden) einen negativen Test vorweisen, in Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bleibt es bei Tests alle 48 Stunden.
  • Freizeiteinrichtungen: Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen. In Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negativer Test erforderlich.
  • Kongresse/Tagungen: Werden unter den gleichen Voraussetzungen wie kulturelle Veranstaltungen zugelassen.
  • Kulturelle Veranstaltungen: Veranstaltungen unter freiem Himmel sind bei fester Bestuhlung mit bis zu 500 Personen zulässig. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bedarf es eines Tests. Für kulturelle Veranstaltungen drinnen wie draußen können künftig nicht nur feste Bühnen, sondern wieder alle geeigneten Stätten genutzt werden (Hallen, Stadion etc.), wenn sie ausreichend Platz bieten, um einen sicheren Abstand der Besucher zu gewährleisten.
  • Gottesdienste: Seit dem 7. Juni ist in Gebieten mit einer Inzidenz unter 100 der Gemeindegesang wieder erlaubt (im Innenbereich mit FFP2-Maske). Bei Freiluftgottesdiensten entfällt die Maskenpflicht am Platz. Auf die Anzeige- und Anmeldepflicht wird verzichtet.
  • Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich: indoor und outdoor ohne feste Personenobergrenze möglich. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept). Außerschulischer Musikunterricht wird ohne Personenobergrenze (mit Abstand) zulässig.
  • Sport: Für alle wird Sport (kontaktfreier ebenso wie Kontaktsport) indoor wie outdoor in allen Gebieten mit einer Inzidenz unter 100 ohne feste Gruppenobergrenzen möglich, in Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 allerdings nur für Teilnehmer, die einen aktuellen negativen Test vorweisen können. Es ist die gleiche Anzahl an Zuschauern möglich wie bei kulturellen Veranstaltungen, unter freiem Himmel also 500 Personen (bei fester Bestuhlung). Auf Sportanlagen wird die Zahl der Teilnehmer im Rahmenkonzept nach der Größe der Sportanlage sachgerecht begrenzt.
  • Alten- und Pflegeheime: Die Testpflicht für Besucher entfällt bei einer Inzidenz unter 50. Gemeinschaftsveranstaltungen in den Heimen sind innen mit 25 Personen, außen mit 50 Personen zulässig.

Die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung im Wortlaut:

https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-384/

 

Rathaus öffnet wieder

Nachdem die Inzidenzwerte in Stegaurach sich in letzter Zeit sehr erfreulich entwickelt haben, öffnet das Rathaus ab Juli wieder für den allgemeinen Publikumsverkehr. Eine Registrierung ist weiterhin nötig. Auch die Maskenpflicht gilt bis auf Weiteres.

Allgemein gelten weiterhin immer die aktuellsten Regelungen des Bayerischen Staatsministeriums und der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Terminvereinbarungen sind weiterhin möglich. Wählen Sie bitte die passende Telefonnummer:

Hauptamt / Zentrale: Tel.Nr. 0951 99222-12
Bürgeramt (Einwohnermelde-, Ordnungs- u. Standesamt): Tel.Nr. 0951 99222-31
Bauverwaltung: Tel.Nr. 0951 99222-42
Finanzverwaltung / Kasse: Tel.Nr. 0951 99222-23

 

Vorgehen bei positivem Corona-Test

Wer von einem Arzt oder in einer Abstrichstelle positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, wird über das Ergebnis telefonisch vom Arzt, per Mail vom Labor oder durch Abruf in einer App informiert.

Dieses positive Ergebnis wird auch automatisch vom Labor an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich dann aktiv mit dem Infizierten in Verbindung und klären das weitere Vorgehen. Es ist also nicht notwendig, dass Betroffene von sich aus Kontakt zum Gesundheitsamt suchen.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auch im Internet unter https://www.landkreis-bamberg.de/Corona-Virus/

 

Schnellteststelle Aurachtalhalle Stegaurach mit verkürzten Öffnungzeiten
Aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen ist die Teststelle Aurachtalhalle ab 28.06.2021 zu geänderten Öffnungszeiten geöffnet.

Die Öffnungszeiten sind:

Mo. - Do.              17.30 - 19.00 Uhr

Fr.                         16.30 - 18.00 Uhr

Sa.                        09.30 - 11.00 Uhr

So.                        09.30 - 11.00 Uhr

Sie können sich unter folgendem Link online mit Ihrem PC oder Ihrem Smartphone anmelden: https://www.schnelltest-apotheke.de/.../landk.../stegaurach/. Nach dem Test werden wir das Ergebnis Ihnen auf digitalem Weg zusenden, somit haben Sie nach dem Test keine Wartezeiten mehr.
Natürlich ist es nach wie vor möglich, ohne Registrierung gerne zu uns zu kommen, und wir werden die Daten für Sie vor Ort erfassen.
 

Ich möchte mich bei allen Helfern für die hohe Motivation und bei unserer Verwaltung für die hervorragende Organisation bedanken. Ohne dieses Engagement wäre ein so reibungsloser Ablauf für unsere Bürgerinnen und Bürger nicht möglich gewesen.

Bleiben Sie gesund!
Thilo Wagner, 1. Bürgermeister

 

Corona Helfende Hände

BRAUCHEN SIE HILFE?

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Die Coronakrise hat uns alle fest im Griff! Besonders schwierig sind diese Zeiten für Risikopatienten und ältere Bürgerinnen und Bürger, da sie besonders empfänglich für das Virus sind. Die Gemeinde Stegaurach bietet daher ab sofort allen in dieser Hinsicht Bedürftigen Hilfe an: Wir organisieren für Sie den Einkauf oder ermöglichen dringende Fahrten und Erledigungen!
Alle, die Hilfe brauchen, melden sich bitte einfach von Montag - Freitag:
von 8.00 - 12.00 Uhr in der Verwaltung der Gemeinde Stegaurach: Tel. Nr. 0951 / 99 222-0
von 12.00 - 16.00 Uhr bei unserer Seniorenbeauftragten Ingeborg Lotze: Tel. Nr. 0951 / 290225 oder mobil 0171 / 2873084

Für besondere Notfälle können Sie auch Ersten Bürgermeister Thilo Wagner anrufen: mobil 0171 / 8174768
Bitte melden Sie sich gerne bei uns! Wir wollen in diesen harten Zeiten besonders fest zusammenhalten und ein Zeichen der Solidarität setzen!
Bleiben Sie gesund!

Erster Bürgermeister Thilo Wagner

 

In Krisen- und seelsorglichen Notlagen

Das Pastoralteam der Pfarrei Stegaurach stehen gerne zur Verfügung, wenn Menschen verunsichert, verängstigt oder sich sogar selbst in einer Krisen- bzw. Notlage befinden.

Bitte melden Sie sich bei:

Walter Ries, Pfarrer            0951 292 85             ries.walter@t-online.de
Günter Förtsch, Past. Ref. 0951 297 196 84     guenter.foertsch@erzbistum-bamberg.de
Christoph Gahlau, Diakon 0163 541 630 7       christoph.gahlau@erzbistum-bamberg.de

Erreichen Sie nicht unmittelbar jemanden,  so sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.  Er wird mehrmals täglich abgehört.

Informationen zu Bestattungen:

Aktualisierte Informationen zur Durchführung von Bestattungen während der Corona-Pandemie nach der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BaylfSMV vom 5. März 2021 i. V. m. d. Verordnung zur Änderung der 12. BayIfSMV vom 25.03.2021)

Für Bestattungen sind die Regeln für Gottesdienste und Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften nach der 12. BaylfSMV entsprechend anwendbar. Damit gelten für Trauerfeiern, Totengebete, Aussegnungen, Abschiednahmen sowie die Beisetzung an der Grabstätte folgende Vorgaben:

  • In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; zwischen Personen, die nicht demselben Hausstand angehören, ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
  • Es besteht Maskenpflicht.
  • Gesang ist untersagt
  • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu nutzen und anschließend zu desinfizieren.
  • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg werden bis auf Weiteres nicht von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.
  • Die Türen zu Friedhof, Leichenhaus und Trauerhalle sollen während der gesamten Beerdigung geöffnet bleiben, um ein Anfassen der Türen durch die Trauernden zu vermeiden.
  • Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig.

Bei Fragen im konkreten Einzelfall oder zu erforderlichen Ausnahmegenehmigungen, wenn die o.g. Kriterien nicht eingehalten werden können, wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Stegaurach.

 

AKTUELLE INFORMATIONEN:

Sehen Sie hier eine Übersicht über Schließungen u.ä.:

  • Aurachtalhalle und Bürgersaal - eingeschränkt geöffnet (Testzentrum / Gemeinderatssitzung)
  • Bücherei Stegaurach – Aktuelle Infos immer auf der Homepage der Bücherei: www.buecherei-stegaurach.de
  • Gemeindeverwaltung Stegaurach

    Das Rathaus Stegaurach ist mit Registrierung wieder geöffnet. Es gilt Maskenpflicht!

  • Alle Spielplätze sind seit 06.05.2020 wieder geöffnet! Es gelten die allgemeinen Hygienemaßnahmen. Menschenansammlungen sollen vermieden werden!
  • Bürgermobil - Das Bürgermobil fährt  (Dienstag, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Donnerstag, 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr) ab sofort wieder kostenlos. Das Anmeldeprozedere läuft wie gewohnt telefonisch unter der Tel. Nr. 0951 / 99 222-0 bei der Gemeindeverwaltung. Auch die Nutzung als "Einkaufsmobil ist weiter mit Anmeldung möglich. Anschließend wird eine kontaktlose Übergabe von Tüte, Geld und Einkaufszettel sowie im Anschluss der getätigten Einkäufe vereinbart. Nutzen Sie gerne diesen Service!

    Das Bürgermobil fährt Seniorinnen und Senioren, die nicht anderweitig mobil sind, zum Impftermin nach Bamberg ins Impfzentrum! Die Anmeldung ist unter der Tel. Nr. 0951 / 99 222-0 möglich. Melden Sie sich gerne, denn Sie gehören zur Gruppe derer unter uns, die mit höchster Priorität gegen die Infektionskrankheit COVID-19 geimpft werden soll.  

  • Wertstoffhof: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen gilt ab sofort auf den Wertstoffhöfen FFP2-Maskenpflicht! Außerdem ist der Sicherheitsabstand von 1,5m einzuhalten. Um den Sicherheitsabstand jederzeit einhalten zu können, gibt es bis auf weiteres keine Hilfe beim Ab- bzw. Ausladen von Abfällen durch das Personal. Bei Bedarf ist daher eine „Hilfsperson“ aus dem eigenen Haushalt mitzubringen. Sollten sich durch Besucheranstürme temporär zu viele Personen auf dem Wertstoffhof-Gelände aufhalten, ist vom Betreuerpersonal kurzfristig ein „Einlassstopp“ zu verhängen. Ablädevorgänge sind zügig abzuwickeln. Die Anweisungen des Aufsichtspersonals sind zu befolgen. Bei Fragen steht die Abfallberatung des Landratsamtes Bamberg gerne zur Verfügung unter Tel. Nr. 0951 / 85 - 706 oder 85 - 708.

             Die reguläre Abfallentsorgung wird gemäß dem Abfallkalender gewährleistet.

  • Pfarrei Stegaurach – Gottesdienste finden seit 17.05.2020 wieder statt. Bitte informieren Sie sich auf www.pfarrei-stegaurach.de

Bitte informieren Sie sich laufend auf den entsprechenden Internetseiten!

Wichtige Informationen für Unternehmen im Landkreis Bamberg gibt es hier:

  • PDF (316.70 KB)
  • Stand: 17.03.2020 13:04
  • PDF (174.78 KB)
  • Stand: 28.10.2020 08:59
  • PDF (136.69 KB)
  • Stand: 28.10.2020 09:04
  • PDF (1.88 MB)
  • Stand: 11.01.2021 11:13