Büchereieröffnung

Neue Bücherei

Eröffnung neue Bücherei Stegaurach

 

Wie ein solch großes Projekt es fordert, überspannten die Festlichkeiten rund um die Eröffnung der neuen Bücherei mehrere Tage.

Den Auftakt setzte die große Schülerkette aus rund 200 Stegauracher Grundschülern, die einige hundert Bilderbücher von Hand zu Hand aus der alten in die neue Bücherei wandern ließen, bis auch das letzte Buch wohlbehalten im neuen Bilderbuchtrog gelandet war. Bürgermeister Thilo Wagner, Rektorin Claudia Christel, alle Klassenlehrer/-innen und das Bücherei-Schulteam reihten sich ein. 

 

Fortgesetzt wurden die Feierlichkeiten mit einem Empfang für die Sponsoren, den Gemeinderat und das Büchereiteam. Den Höhepunkt bildete schließlich die offizielle Einweihung des neuen Gebäudes im Rahmen einer Festveranstaltung, die bei der Bevölkerung auf großes Interesse stieß und zahlreiche Besucher von nah und fern anlockte. Hier stand zunächst die feierliche Weihe durch Domkapitular Dr. Heinrich Hohl im Mittelpunkt, welche durch die Pfarrer Walter Ries und Johannes Wagner-Friedrich begleitet wurde. Bürgermeister Wagner führte dann nach seiner eigenen Ansprache weiter durch die festliche Stunde.

 

Im Rahmen einer experimentellen Zeitreise konnten sogar hohe geistliche und weltliche Würdenträger und gestandene Handwerker/-innen aus dem Jahr 2051 befragt werden. Die AG Schulspiel landete nämlich punktgenau beim 50. Jubiläum der Bücherei in Stegaurach.

 

Landrat Johann Kalb, Architekt Sandro Selig, die Dipl. Bibliothekare Michael Sanetra und Melanie Dirauf, als Vertreter des Sankt Michaelsbundes München und Bamberg, Rektorin Christel, sowie Büchereileiterin Cornelia Kempgen verliehen auf je eigene Weise ihrer Freude über das phantastische Gebäude Ausdruck. Musikalisch begleitet wurde der Festreigen durch die Musikgruppen von Gabi Somer und der Klasse 4b unter Leitung von Susanne Merklein und Ingrid Nürnberger.  

Die Feier fand ihren Ausklang bei einem ausgiebigen, fröhlichen Beisammensein auf dem Hof der Schule und stets gut besuchten Führungen durch das neue Gebäude. Für Sang und Klang, Spiel und Unterhaltung, leckere Speisen und Getränke war gesorgt. Viele Stegauracher Fraktionen, Vereine und Gruppierungen leisteten hier vollen Einsatz, standen den ganzen Tag an den unterschiedlichen Ständen und sorgten fürs leibliche Wohl.