Allgemeine Daten

Lage der Gemeinde

Die Gemeinde Stegaurach liegt im Naturraum des "Mittelfränkischen Beckens" im Tal der Aurach, zwischen dem Michaelsberger Wald und Bruderwald im Norden, sowie Birkacher Forst und Distelberg im Süden.

Die im Regionalplan als Kleinzentrum ausgewiesene Gemeinde Stegaurach gehört zum unmittelbaren Stadt- und Umlandbereich im Verdichtungsraum des Oberzentrums Bamberg. Sie ist nur ca. 5 km von Bamberg entfernt und liegt am Beginn der Entwicklungsachse von regionaler Bedeutung "Bamberg - Burgebrach". Die verkehrsgünstige Lage, vorhandene Wohnbauflächen sowie eine ausreichende, eigenständige Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung begünstigten frühzeitig die Fortentwicklung als Wohngemeinde und rechtfertigen weitere infrastrukturelle Maßnahmen. Südlich schließt sich der Gemarkungsbereich des Kleinzentrums Frensdorf und südwestlich der des Unterzentrums Burgebrach an. 

Fläche

Das Gemeindegebiet mit allen Gemeindeteilen hat eine Größe von ca. 2.390 ha (= 23,90 km² bzw. 23.900.000 m²). Flächenmäßig liegt die Gemeinde Stegaurach mit einem Anteil von 2,05 % an der Gesamtfläche des Landkreises Bamberg (1.167,28 km²) damit etwa nur an 21. Stelle der 36 kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Bamberg. 

Mit derzeit knapp 267 Einwohnern je km² ist das Gemeindegebiet weitaus dichter besiedelt als noch 1961 (146 Einwohner/km²). 

Höhe

Die Höhenlage des Gemeindegebietes reicht von 347,00 m ü. NN im Osten bis auf 240,00 m ü. NN im Nordwesten. 

Klimatische Verhältnisse

Im langjährigen Mittel beträgt der Niederschlag 634 mm (ltr./qm/Jahr). Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 8,5 Grad Celcius. 

Einwohner und OrtsteileGrossansicht in neuem Fenster: Plan der Ortsteile von Stegauarch

Die Gemeinde Stegaurach zählt mit allen Gemeinde- und Ortsteilen knapp 7.000 Einwohner. Einwohnermäßig liegt sie momentan hinter dem Markt Hirschaid (ca. 11.700 Einw.), der Gemeinde Memmelsdorf (ca. 8.900 Einw.), der Stadt Hallstadt (ca. 8.500 Einw.), der Gemeinde Strullendorf (ca. 7.700 Einw.) und der Stadt Scheßlitz (ca. 7.000 Einw.) an etwa 6. Stelle der 36 kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Bamberg. Rund 4,7 % der derzeitigen Bevölkerung des Landkreises Bamberg (145.000 Einw.) wohnen in Stegaurach. 

Abgesehen von den kriegsbedingten Bevölkerungsschwankungen der Jahre 1939 mit 1950 und der altersstrukturbedingten Stagnation in den 60er und 70er Jahren, zeigt sich seit den 80er Jahren eine kontinuierliche Bevölkerungszunahme. Allein im Zeitraum 1961/98 wuchs die Bevölkerung um 96%, im Vergleichszeitraum 1970/98 um 60% und 1987/98 noch immer um gut 26%. 

Zur heutigen Gemeinde Stegaurach gehören folgende 10 Gemeindeteile: Stegaurach, Debring (mit Mutzershof), Dellern, Hartlanden (mit Dellerhof), Höfen, Kreuzschuh, Mühlendorf, Seehöflein, Unteraurach (mit Knottenhof) und Waizendorf (mit Kaifeck). Nahezu 56% der Gesamtbevölkerung wohnt im Gemeindeteil Stegaurach, während sich die restlichen Bewohner auf die weitaus kleineren Ortsteile verteilen. 

Konfessionell sind rund 78% der Bevölkerung katholisch und 13% evangelisch. 

Erwerbs- und Wirtschaftsstruktur

Insgesamt existieren derzeit im Gemeindegebiet nur noch ca. 582 Arbeitsplätze. Erhalt und Ausbau des örtlichen Arbeitsstättenangebotes gehören mit zum Hauptanliegen der derzeitigen Gemeindeführung, da in den letzten beiden Jahrzehnten in Relation zum eingetretenen gravierenden Verlust an Arbeitsplätzen durch Betriebsaufgaben keine größeren arbeitsplatzintensiven Betriebe angesiedelt werden konnten. 

Zum 30.06.1999 betrug die Einpendlerquote 62,4% und lag damit geringfügig unter dem Kreisdurchschnitt von 66,7%. Aufgrund der hohen Wohnfunktion der Gemeinde ist dagegen die Auspendlerquote mit 90,0% so hoch, daß sie den ohnehin hohen Kreisdurchschnitt von 80,6% um fast 10% überschreitet. Die überwiegende Zahl der Auspendler tendiert dabei unmittelbar in den Verdichtungsraum Bamberg. 

Verwaltung

Die Gemeinde Stegaurach war bis zum 31.12.2012 Mitgliedsgemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Stegaurach, welche ab diesem Zeitpunkt aufgelöst wurde, da der anderen Mitgliedsgemeinde Walsdorf auf deren Wunsch hin von der Bayerischen Staatsregierung eine eigene Verwaltung zugestanden worden ist. Die Gemeinde Stegaurach besitzt daher ab 01.01.2013 wieder eine eigenständige Verwaltung, die ihren Sitz im Rathaus in Stegaurach hat. 

Amtsblatt

Die Gemeinde Stegaurach informiert ihre Bürger durch das monatlich erscheinende Mitteilungsblatt der Gemeinde Stegaurach. Dieses wird kostenlos an alle Haushaltungen verteilt. 

Bürgerversammlungen

Die Gemeinde Stegaurach lädt jedes Jahr (meistens im Frühjahr) ihre Bürger zu Bürgerversammlungen ein. Diese werden abgehalten in Stegaurach (für die Gemeindeteile Stegaurach, Debring, Mutzershof, Unteraurach mit Knottenhof und Dellern) sowie in Mühlendorf (für die Gemeindeteile Mühlendorf, Kreuzschuh, Hartlanden mit Dellerhof und Seehöflein) und Höfen/Waizendorf (für die Gemeindeteile Höfen und Waizendorf mit Kaifeck). 

Gemeinderatssitzungen

Sitzungen des Gemeinderates Stegaurach und des beschließenden Bauausschusses finden in der Regel einmal im Monat dienstags bzw. montags um 18.00 Uhr im Rathaus statt. Des weiteren hat die Gemeinde eine Reihe weiterer (vorberatender) Ausschüsse: Finanz-, Umwelt- und Rechnungsprüfungsausschuss sowie Ausschuss für Jugend-, Senioren- und Soziale Angelegenheiten. 

Die Gemeindebürger sind zu den öffentlichen Sitzungen herzlich eingeladen.

Die Tagesordnung der öffentlichen Gemeinderats- und Ausschusssitzungen wird eine Woche vorher in den gemeindlichen Aushangkästen bekannt gegeben. 

Abwasserbeseitigung

Die Gemeinde Stegaurach betreibt eine eigenständige Abwasserbeseitigungsanlage einschließlich vollbiologischer Kläranlage im Gemeindeteil Unteraurach (Knottenhof 3). 

Wasserversorgung

Die Gemeinde Stegaurach ist Mitglied des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Auracher Gruppe, Sitz in Stegaurach. Sämtliche 12 Gemeindeteile von Stegaurach werden vom Zweckverband zentral mit Wasser versorgt.